Die "Family History Library" der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage in Salt Lake City, UT, USA - Ein Besuchsbericht / 3  
     
Ich hätte mehr Fotos machen sollen, wollte aber nicht wie ein alberner Tourist durch das Gebäude streifen. Außerdem hatte ich mir einges an Recherchen vorgenommen. Immerhin habe ich zwei Schnappschüsse vom ersten Kellergeschoß gemacht. Es beherbergt die "internationale" Abteilung Im Bild unten links sieht man den Informationstresen, so wie er auch auf diesem Grundriß in rot erkennbar ist. Unten rechts sieht man einen Teil der PC-Arbeitsplätze (es sind insgesamt 202), links im Hintergrund das Mikrofilmarchiv und rechts den Anfang eines internationalen Teils der Bibliothek.

Ich möchte die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals dort hervorheben. Durch sie habe ich einige sehr nützliche, für mich neue Recherchequellen erschlossen, z. B. die Online-Ausgabe des "Ravenstein". Außerdem hat man direkten Zugriff auf das Mikrofilmarchiv und die große Sammlung genealogischer Bücher sowie viele Landkarten.

Es gab es genügend freie PC-Arbeitsplätze mit einer (wirklich) schnellen Internet-Verbindung. Einige amerikanische genealogische Onlinedienste, die sonst saftige Gebühren verlangen, können von den Terminals aus kostenlos genutzt werden.
Fazit: Zwar ist auch die Zentrale der Familiengeschichtlichen Bibliotheken nicht der Hort aller Antworten, aber einmal mitzubekommen, was da alles für jeden Interessierten kostenlos auf die Beine gestellt wird, ist schon sehr beeindruckend!
  Seite 1 | 2 | 3
     
© 2002-2017 Meine-Ahnen.eu Impressum | Datenschutz 20.09.2017 14:39 | Online: 4
v11.23a